Tai Chi Lebenskunst - Home
Was ist Qigong ?

Qi heißt soviel wie Lebensenergie, Gong heißt Übung oder Arbeit. Qigong ist also eine Übung zur Pflege unserer Lebens­energie.

Unsere Lebensenergie folgt, so erklärt die chinesische Philosophie, dem Naturgesetz von Yin und Yang.

Die Übungen können im Liegen, Sitzen oder Stehen ausgeführt werden.

Die Grundhaltung ist meditative Acht­samkeit und die Bewegungen werden von tiefer, entspannter Atmung begleitet. Sie wirken u.a. beruhigend und stabilisierend auf Herz- Kreislauf- und Nervensystem und stärken das Immunsystem.

In einem kurzweiligen Video-Interview zum Thema Qigong und Multiple Sklerose erläutert meine geschätzte Kollegin Zuzanna Sebkova-Thaller was Qigong ist und warum es von jedem Menschen geübt werden kann.

Die Kleine Harmonie

Beispiel einer Qigong-Form: "Die Kleine Harmonie".
Die fünf ineinander übergehenden Bewegungsbilder
drücken die Kräfte der sogenannten "5 Elemente"
(Wandlungsphasen) aus.

Sie fließen im "nährenden Zyklus" und regulieren
und harmonisieren so alle Kräfte des Organismus.

Mehr zu den 5 Elementen und der
spirituellen Dimension des Qigong
erfahren Sie auf www.bewegte-philosphie.de